Klavierschulen im Vergleich

1 post / 0 new
neuwinger
Klavierschulen im Vergleich

Es gibt eine grosse Anzahl von Klavierschulen! Aber welche soll man verwenden? Die ideale Schule gibt es nicht! Jede hat ihre Vorzüge aber auch Nachteile. Ich verwende bei meinem Unterricht einen Mix aus verschiedenen Schulen. Ich werde hier die am weitesten verbreitet sind auflisten und die Vorzüge aber auch Nachteile aufzählen! (Nicht jeder Vor- bzw. Nachteil ist für jeden gültig. Ich beschreibe hier in erster Linie Klavierschulen für Erwachsene!) 

Michael Aaron Klavierschule (3 Bände): Die Vorteile: Guter Aufbau, sehr wirkungsvolle Spielstücke die nach mehr klingen, interessante Notenleseübungen, Erklärungen zur Spieltechnik, viele bekannte Stücke in guten Bearbeitungen.   Die Nachteile: Jede Note ist mit einem Fingersatz versehen was wirklich nervt!!, teilweise "unpianistische" Fingersätze! Erklärungen über Spieltechnik manchmal nicht ganz richtig! Alle Stücke im Stil vor 1900.

Russische Klavierschule (2 Bände): Die Vorteile: Sehr guter Aufbau, musikalisch und pianistisch hochwertige Spielstücke, viele Stilepochen umfassend von Barock bis 20. Jhdt!  Die Nachteile: In ersten Band fast nur osteuropäische Komponisten, wenig Erklärungen puncto Spieltechnik, teilweise ungeschickte Fingersätze!

Bela Bartok Mikrokosmos (6 Bände): Die Vorteile: Optimaler Aufbau, sehr hochwertige Spielstücke, genial komponiert! Die Nachteile: Stellt extreme Anforderungen an den Lernenden! (Sowohl tonal als auch rhythmisch!) Stücke haben keinen Wiedererkennungswert. Sollte nur in Verbindung mit einer anderen Schule verwendet werden!